Corona Informationen

Jagdhunde müssen auch in der Corona Zeit hochwertig für die anstehenden Prüfungen 2021 ausgebildet werden. Momentan sind wegen der Corona Pandemie verschiedene Ausbildungen in Gruppenkursen nicht möglich oder empfehlenswert. Die Lösung ist die stationäre Ausbildung durch eine Jagdhundeschule.

Hunderte von Jagdhunden wurden auf diese Weise erfolgreich in unserer Schule ausgebildet und erfolgreich vom Hundehalter auf Prüfungen vorgestellt. Wie kann das ablaufen?

  • Der Hund wird zu einem vereinbarten Termin bei uns abgegeben.
  • Der Hund wird für das gewünschte Ausbildungsziel von uns komplett ausgebildet.
  • Ist der Hund in den gewünschten Ausbildungsfächern in hoher Qualität ausgebildet kommt der wichtigste Abschnitt:
  • Der Hundeführer/in wird über 3 bis 4 Tage mit seinem ausgebildetem Hund eingearbeitet, so dass das Erlernte und der Führungsstil auf den Besitzer übertragen wird. Natürlich wird die Ausbildung des Hundes auf Video festgehalten.

Hunderte von Jägern/innen bestätigen den Erfolg dieser Ausbildung durch uns. Auf Wunsch kann der Hund auch von uns auf allen Prüfungen vorgestellt werden.

Täglich mehrmaliger Auslauf und Sozialkontakte so wie beheizte Aufenthaltsräume und Pflege sind garantiert.
Nachweislich entsteht keine Entfremdung zum Besitzer. Was sich verändert ist, dass der Hund zuverlässig arbeitet und in hohem Maße gehorsam ist. Gleichzeitig wird der Hund von uns zum verkehrssicheren Begleithund ausgebildet.

Nähere Auskünfte erteilen wir Ihnen gerne auch telefonisch. Bitte melden Sie sich rechtzeitig, da wir sehr oft ausgebucht sind.

Waidmannsheil und mit freundlichen Grüßen Theodor Heßling

 

 

 

Allgemeine Corona-Regeln

Für Ihren Termin bei uns möchten wir Ihnen größtmögliche Sicherheit bieten, deshalb bitten wir Sie, sich an bestimmte Regeln zu halten:

  • Bei uns gilt innerhalb der Räumlichkeiten die Maskenpflicht.
  • Ein Mindestabstand von 1,5 m.
  • Desinfektionsmittelspender stehen im Eingangsbereich.
  • Kontaktflächen (Türklinken, Tische, Theke, etc.) werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.
Seminar- und Besprechungsräume
  • Tischordnung und Bestuhlung werden auf den Mindestabstand von 1,5 m angepasst.
  • Der Mund-Nasen-Schutz kann am Tisch unter Einhaltung der Abstandsregeln abgenommen werden. Spricht sich jedoch einer der Beteiligten für den Mund-Nasen-Schutz aus, muss dieser von allen Teilnehmenden getragen werden.

1. Halten Sie bitte einen Mindestabstand von 1,5 Metern.

2. Bitte Husten oder Niesen Sie in die Armbeuge.

3. Halten Sie die Hände vom Gesicht fern und vermeiden Sie, Mund, Nase oder Augen zu berühren.

4. Vermeiden Sie das Händeschütteln zur Begrüßung. Uns reicht ein Lächeln.

5. Vermeiden Sie das Händeschütteln zur Begrüßung. Uns reicht ein Lächeln.