Theodor Heßling

1979 gründete Theodor Heßling die Hundeschule Heßling und schaffte sich durch seine Erfolge im In- und Ausland einen guten Ruf. Besonders die Korrekturerziehung von Jagdhunden liegt ihm am Herzen. Presse, Funk und Fernsehen dokumentierten in vielen Berichten die erstaunlichen Erfolge seiner Korrekturerziehung.
Jagdhunde verschiedenster Rassen wurden von ihm auf unterschiedlichsten Prüfungen im 1. Preis geführt oder für die Praxis ausgebildet. Durch gute Kontakte zu Altmeister Dr. C. Tabel, Dr. F. Brunner u.v.a. wurde seine Arbeit geprägt und mit den Jahren von ihm verfeinert und modernisiert. Durch sein Studium im Bereich der Tierpsychologie durch die ATM in der Schweiz konnten neuste tierpsychologische Erkenntnisse in seiner Ausbildungsmethode verarbeitet werden. Auch als Züchter wurde er mehrfach mit seinen Hunden ausgezeichnet und erreichte viele Titel, z. B. Weltjugendsieger, Bundessieger, Europasieger des VDH.
Heute ist er benannter Gerichtsgutachter und Sachverständiger für mehrere Länder in der Bundesrepublik und wurde 2001 in den Aufsichtsrat der Kynologischen Arbeitsgemeinschaft berufen und 2002 als Vorstandsvorsitzender benannt. Er war lange Jahre Mitglied in der Gesellschaft zur Förderung kynologischer Forschung e. V. und wurde 2012 zum Präsidenten der Jagdkynologischen Fördergemeinschaft gewählt. Er stellt sein Können immer wieder mit verschiedensten Hunden auf unterschiedlichen Prüfungen vor und wird gerne zu Vorträgen oder Seminaren in ganz Deutschland eingeladen.
Seit 2010ist er freier Mitarbeiter für die Jagdzeitschrift "Wild und Hund" und stellt mit seinen Publikationen in unterschiedlichen immer wieder die praxisbezogene Arbeit mit dem Jagdhund in den Vordergrund. 2012 erschien sein neuestes Buch "Der junge Jagdhund".