"Schweißarbeit" mit Anke und Theodor Heßling

Anke und Theodor Heßling sind Inhaber der international bekannten Jagdhundeschule Heßling. Besonders am Herzen liegt ihnen die Korrekturerziehung von Jagdhunden. Viele Hunde unterschiedlichster Rassen wurden von ihnen auf Prüfungen vorbereitet und geführt oder für den Jagdgebrauch ausgebildet. Sie erhielten bereits von vielen Jagdgebrauchshundevereinen Auszeichnungen, aber die Krönung ihrer Arbeit waren die Auszeichnungen vom JGHV im Jahr 2018 als Christine Kleier-Heßling, Anke Heßling und Theodor Heßling für ihre Arbeit mit Jagdhunden mit dem goldenen, silbernen und bronzenen Führerabzeichen ausgezeichnet wurden. Als Pächter eines großen Revieres mit Dam-, Schwarz- und Niederwild sind sie mit allen Dingen der aktiven Jagd vertraut.
Theodor und Anke Heßling geben in diesem Seminar ihren großen Erfahrungsschatz an Sie weiter. In Theorie und Praxis begleiten sie den systematischen Aufbau einer Übungsfährte. Ist Ihr Hund zu schnell auf der roten Fährte, unkonzentriert oder lässt er sich schnell verleiten? Mit teilweise neuen Methoden geben sie Ihnen speziell zu Ihrem Hund Hilfestellung. Über das Legen der Fährte bis hin zum Ausarbeiten mit dem eigenen Hund zeigen Theodor und Anke Heßling Ihnen Tipps und Tricks. Dabei wird das Augenmerk auf mögliche Fehler gerichtet, welche im Abschluss analysiert werden. Stets berücksichtigen sie dabei kynologische Erkenntnisse und Resultate aus der Motivationslehre. Vor diesem Hintergrund haben sie sich auf das Umkonditionieren von Hund- und Führer-Gespannnen spezialisiert, bei denen sich ein Problemverhalten bereits manifestiert hat.
Weiter gehen sie auf die Auswahl von Hilfsmitteln ein, die zu Ihrem Hund passen. Für fast jedes Problem auf der Schweißfährte haben Anke und Theodor Heßling eine Lösung parat. Das Seminar richtet sich an Hundeführer, die ihre Vierläufer auf die JGHV-Prüfungsfährten vorbereiten und die Zuverlässigkeit auf der roten Fährte für die Praxis schulen möchten. Gleichzeitig werden auch die Gehorsamsfächer im Wald behandelt, wie z.B. das Pirschen ohne Leine, Ablegen unter der Kanzel mit Schussabgabe und Vieles mehr.
   
Dauer: 1. Tag: 10.00 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 10.00 bis 14.00 Uhr
   
Voraussetzungen: Fährtenschuh (falls vorhanden), Schweißriemen-/halsung, Ihre bisherigen für den Schweiß eingesetzten Utensilien, Futternapf, gewohnte Leckerchen, wetterfeste Kleidung und Schuhe, Rucksack, normale Halsung und Leine, Impfausweis mit gültigen Impfungen.
   
Seminargebühr: "Wild und Hund"-Abonnenten 250 €, Nichtabonnenten 270 € pro Teilnehmer
(ohne Übernachtung und Verpflegung)
   
Teilnehmerzahl: 10 Personen, Mindestteilnehmerzahl 5 Personen
   
Termin: Samstag und Sonntag, 18. und 19. Mai 2019